Hierfür geht man auf elster.de. Oben klickt man auf „Benutzerkonto erstellen“ und geht durch die Erklärungen. Am Mac kann man Elster problemlos nutzen – kostenlos. Für iPhone und iPad ist der Login über die Zertifikatsdatei nicht möglich. Für die mobilen Geräte kann man ein „Mobiles Login“ einrichten. Themen-Special: Die beliebtesten Gratis-Programme des Jahres Mein Elster bietet Ihnen die Mglichkeit, Ihre Steuererklrung ber das Internet an das Finanzamt zu bermitteln. Das … Bei der Eingabe Ihrer Steuerdaten steht Ihnen zu vielen Fragen eine umfangreiche Ausfüllhilfe zur Seite. Und die eingebaute Plausibilitäts­prüfung stellt vor dem Absenden ans Finanzamt sicher, dass alles vollständig ausgefüllt ist. Übrigens: Sie können mit der App beliebig viele Steuerfälle einreichen – auch für Ihre Kinder oder den Lebenspartner. 20 fleißige Helferlein für das Jonglieren mit Einnahmen und Ausgaben Themen-Special: PDF-Dokumente nachträglich überarbeiten Wir möchten, dass Sie mit unserer App zufrieden sind, statt sich jedes Mal aufs Neue über die lästige Steuer zu ärgern. Steuererklärung.app bietet Ihnen deshalb unkompliziert per In-App-Kauf die Möglichkeit, die jeweils neuen Steuerformulare günstig zum fairen Upgrade-Preis zu beziehen – statt wie andere Hersteller jedes Jahr die volle Kaufsumme der Software erneut zu verlangen. Und damit Sie nicht jedes Jahr alles neu eintippen müssen, ist selbstverständlich eine Übernahme der Vorjahresdaten in die App integriert. zeitintensive Datenerfassung, nur für einige Steuersituationen geeignet Deine Meinung ist uns wichtig.

Diskutiere auch gerne mit uns in den Kommentaren. Wenn Sie auf der Suche nach einer schlanken Alternative zu den oft unnötig aufgeblähten und trägen Steuerprogrammen der Vergangenheit sind, dann haben Sie sie gefunden:Steuererklärung.app ist eine übersichtliche und einfach zu bedienende App, die ihren Funktionsumfang ganz Mac-typisch auf’s Wesentliche fokussiert. Im Mai war unsere Meldung wohl für viele erfreulich, doch nun ist der Stichtag da: Wer eine Steuererklärung abgeben muss, der musste sie nicht bis zum 31. Mai einreichen, wie in den Vorjahren. Erstmals ist bis zum heutigen 31. Juli 2019 Zeit. Ist man in einem Lohnsteuerhilfeverein, reicht Februar 2020. Auch über einen Steuerberater bekommt man noch eine Galgenfrist. Neu sind neben dem oben genannten Termin ein paar Regeln und Beträge, zum Beispiel wurden die Einkommensgrenzen für die einzelnen Steuersätze angehoben, der Grundfreibetrag auf 9.000 Euro gesetzt und das Kindergeld erhöht. Für die Anträge auf Kindergeld gelten kürzere Fristen, es wird nur sechs Monate rückwirkend gezahlt. Mit der Steuererklärung für 2018 kann man erstmals geringwertige Wirtschaftsgüter (zum Beispiel Software, Telefon, Datenträger) bis zu einem Betrag von 800 Euro auf einmal abgesetzt werden. Bisher galt als Grenze 410 Euro.

Was mehr kostete, musste man über mehrere Jahre abschreiben. Die App ist den von ELSTER gewohnten Papiervordrucken nachempfunden. Online-Portale ermöglichen eine plattformunabhängige Bearbeitung der Steuererklärung für 2018. Sie sind meist lange nicht so funktionsreich wie die Mac-Software, werden aber populärer.